Raubüberfall in Kirchlengern

Am Dienstag Abend wurde Kirchlenger von einer unheimlich kriminellen Energie heimgesucht. Eigentlich geschieht soetwas nur in einem Spielfilm. Jetzt aber In Kirchlengern. Gestern geschah ein bewaffneter Raubüberfall auf den Penny-Markt in der Elsestraße.  Ein großer SEK-Einsatz wurde angeordnet. Zwei bewaffnete Männer hatten den Supermarkt kurz vor Ladenschluss quasi gestürmt. Zur Zeit der Stürmung der Täter, hielten sich noch drei Kunden und zwei Angestellte in dem Gebäude auf. Einer Kunde fliehen.

Die Eingesetzte Polizei konnte von einer Geiselnahme ausgehen.

Der Supermarkt wurde dann von Polizeikräften aus Herford und Bielefeld umstellt. Unteranderem wurde  auch ein Hubschrauber angefordert. Eine der beiden Täter flüchtete wohl zusammen mit dem Kunden aus dem Gebäude. Dieser Mann, ein  36-Jähriger aus Lübbecker wurde nach intensiver Suche, dann mit einer Wärmebildkamera in einem Gebüsch, wo er sich versteckt hatte, aufgefunden. Danach stürmten SEK-Beamte den Markt. Der zweite Räuber war inzwischen unbemerkt entkommen. Ein Angestellter und einige Kunden hatten sich im Supermarkt versteck und blieben unverletzt. Ein entsprechender Rucksack  und auch das Fluchtfahrzeug wurden dann noch gefunden und wurden und von der Spurensuche genaustens Untersucht. Vom zweiten Täter fehlt zur Zeit noch jede Spur.


Verkehrsunfall – Unbekannter fährt Straßenlaterne um und
flieht

Bünde –  Eine besondere Verkehrsunfallflucht nahmen Polizeibeamte am
Montag (20. Januar) auf. Ein Mitarbeiter der Stadt Bünde meldete telefonisch, dass
eine Straßenlaterne umgekippt auf der Hansastraße im Bereich Muckum liege. Als
die eingesetzten Beamten zum Tatort kamen, war die Laterne bereits von dem
zuständigen Unternehmen abgeholt worden. Im Straßengraben fanden die
eingesetzten Beamten schwarze Plastik- und Styroporteile, die vermutlich von dem
unfallverursachenden Fahrzeug stammen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich
auf mindestens 6.000 Euro. Die Polizei in Herford bittet um Zeugenhinweise zu
diesem Unfall unter 05221 – 888 0. (Text und Bild: Polizei)


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.