Dumm und dreist ist oft gepaart

28-Jähriger nach zwei Raubdelikten vorläufig festgenommen

Dummheit und Dreistigkeit ist leider oft gepaart. Am Montagmorgen (13.August) wurden der Polizei gleich zwei aufeinanderfolgende Raubdelikte durch einen Täter gemeldet. Gegen 07:45 Uhr betrat ein Mann eine Bäckereifiliale an der Bergkirchener Straße. Unter Vorhalt eines Küchenmessers forderte er die Herausgabe
von Bargeld.
Auch anwesenden Kunden hielt der Täter das Messer entgegen, verbunden mit der Aufforderung sich ruhig zu verhalten. Als
die Verkäuferin die Aushändigung des Geldes verweigerte, verließ der Beschuldigte ohne Beute das Geschäft und flüchtete mit einem Fahrrad.
Nur wenige Minuten später wurde der Flüchtige auf der Werster Straße erneut aktiv. Er entwendete eine Handtasche einer 47-Jährigen aus Löhne aus dem Fahrradkorb des Opfers. Zunächst hielt die Geschädigte ihr Eigentum fest, ließ aber davon ab, als der Täter das Küchenmesser hob. Noch auf der Flucht konnte der Beschuldigte im Rahmen der polizeilichen Fahndung in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld wurde ein Haftbefehl erwirkt. Der 28-jährige Löhner hat sich nun wegen des Verdachts der
versuchten räuberischen Erpressung und des Verdachts des schweren Raubes zu verantworten. (Text und Bild: Polizei)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.