Bünder Nachtwächter wieder unterwegs

Ganz nach historischer Tradition dreht der Bünder Nachtwächter Friedrich „Papa“ Frentrup vorwiegend in der kalten Jahreszeit seine abendlichen Runden und so schlüpft Stadtführer und „Jabbelpott“ Jörg Militzer am kommenden Freitag erneut in seine Paraderolle und lädt zum ersten Rundgang nach der Sommerpause ein. Auf diesem kurzweiligen Streifzug durch die Dunkelheit der lokalen Geschichte steht wieder ganz viel „Neues von gestern“, allerlei Wissenswertes über die Stadt und das Nachtwächtertum an der Else, aber auch über das Leben dieses Bünder Originals im Mittelpunkt.

Interessierte Begleiter treffen sich und „Papa Frentrup“ am Freitag, dem 4. Oktober um 20:30 Uhr am Dammhaus auf dem Museumsareal. Dort ist – wie immer – eine Abendkasse eingerichtet.

 

Bild: Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde gingen traditionell die Nachtwächter auf ihre nächtlichen Streifzüge. So auch der Bünder „Papa Frentrup“, wenn er mit seinen Begleitern durch die dunklen Gassen zieht. (Foto: S. Litschel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.