In Bünde „ganz oben“ unterwegs

Selbstverständlich wird auch die Klus auf dem Ortsspaziergang besucht, wo die Teilnehmer allerlei Wissenswertes über das zweitälteste Gotteshaus der Stadt erfahren.
(Foto: Archiv Militzer)

In Anlehnung an die Lage als nördlichstem Stadtteil wurde unlängst etwas augenzwinkernd mit dem Slogan „Dünne – in Bünde ganz oben“ geworben. Ob damit die ehemals eigenständige Gemeinde jedoch eine Sonderstellung einnimmt, dass möchte Stadtführer Jörg Militzer ebenso auf den Prüfstand stellen, wie allerlei historische Details vorstellen. Dass gerade in geschichtlicher Hinsicht auch Dünne-Dorf so einiges zu bieten hat, ist sich Militzer ganz sicher. Denn es gibt weit mehr zu entdecken als die Geschichte von Kirche und Klus, reicht doch die dokumentierte Historie des Ortes weit mehr als 800 Jahre zurück.
Treffpunkt für diesen kommentierten Spaziergang ist am Mittwoch, den 4. Juli um 19:00 Uhr an der Dünner Kirche. Karten gibt es wie immer an der Tageskasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.