Aufhebung der Impfpriorisierung ab dem 07. Juni – zunächst keine Erstimpfungen mehr im Impfzentrum

Aufhebung der Impfpriorisierung ab dem 07. Juni – zunächst keine Erstimpfungen mehr im Impfzentrum

 

Kreis Herford. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird die in der Coronavirus-Impfverordnung festgelegte Impfpriorisierung landes- und bundesweit ab Montag, dem 07. Juni 2021, aufgehoben.

 

In diesem Zusammenhang weist der Kreis Herford darauf hin: Auch nach Aufhebung der Impfpriorisierung können nicht alle Impfwilligen sofort geimpft werden. Denn das Land stellt den Kreisen und kreisfreien Städten in NRW nach eigener Aussage bis mindestens Mitte Juni keinen Impfstoff für Erstimpfungen mehr zur Verfügung.

 

Das bedeutet: In den Impfzentren Nordrhein-Westfalens werden in den ersten drei Juni-Wochen ausschließlich Zweitimpfungen gegen das Coronavirus möglich sein. So ist es auch im Impfzentrum des Kreises Herford. Terminbuchungen für Erstimpfungen im Impfzentrum sind zunächst nicht mehr möglich. Aktuell werden hier nur Zweitimpfungen durchgeführt. Im Buchungsportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) sind keine Termine buchbar, da alle eingestellten Termine ausgebucht sind.

 

Wann dem Impfzentrum wieder ausreichend Impfstoff zur Verfügung gestellt wird, sodass auch Erstimpfungen wieder angeboten werden können, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar. Sobald dies wieder möglich ist, wird der Kreis Herford rechtzeitig und ausführlich informieren – auch über die Rahmenbedingungen der Terminbuchung.

 

Wir sind grundsätzlich mit dem Impffortschritt in den letzten Wochen zufrieden. Mehr als 100.000 Menschen sind im Kreis Herford mindestens einmal geimpft. Doch es ist sehr bedauerlich, dass ausgerechnet jetzt, wenn die Impfpriorisierung aufgehoben wird, weniger Impfstoff zur Verfügung steht. Viele Menschen, die durch die Priorisierung bislang keine Chance auf eine Impfung hatten, sehen sie natürlich jetzt“, so Landrat Jürgen Müller.

 

„Dass wir zunächst keine Erstimpfungen mehr im Impfzentrum durchführen können, hat eine Bremswirkung auf unsere Impfkampagne. Das ist schade und das haben wir uns anders gewünscht“, erläutert der Landrat im Hinblick auf die Engpässe beim Impfstoff.

Grundsätzlich gilt für das Impfzentrum im Kreis Herford:

Im Impfzentrum des Kreises sind nach wie vor keine Impfungen ohne Termin möglich. Es wird darum gebeten, nicht ohne Termin zum Impfzentrum zu kommen – auch nicht am Abend in der Hoffnung, übrig gebliebene Restdosen verimpft zu bekommen. Diese können ausschließlich am Folgetag für bereits vereinbarte Termine verwendet werden.

 

Wer seinen Impftermin im Impfzentrum nicht wahrnehmen kann oder schon ein zusätzliches Angebot vom Hausarzt bekommen hat, soll seinen Termin bitte über KVWL, das Bürgertelefon des Kreises oder das Impfzentrum stornieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.