Zwei Verletzte nach Vorfahrtsunfall auf Frieweg

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute Morgen (11.03.), gegen 07:30 Uhr, auf dem Frieweg in Mennighüffen – Holzbrede. Eine 29-Jährige fuhr mit ihrem Ford Focus auf dem Langenfohrn in Richtung der Kreuzung am Frieweg Holzbreder Weg. An dieser Ecke gilt die Vorfahrtsregelung “rechts vor links”. Zur gleichen Zeit befuhr eine 55-Jährige mit ihrem VW Passat den Frieweg in Richtung Bergkirchener Straße. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeug, wobei durch die Wucht des Aufpralls der PKW der Verursacherin auf das nahegelegene Privatgrundstück Ecke Holzbreder Weg erst zum Stehen kam. Ein Notarzt- und Rettungswagen versorgten die beiden verletzten Fahrerinnen noch vor Ort, bevor sie in die nahegelegenen Krankenhäuser transportiert werden konnten. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Beide Beteiligten kamen aus Löhne. Der Schaden wird auf etwa 45.000.- Euro beziffert. (Text und Bild: Polizei)


Ford landet im Straßengraben- Fahrer stark alkoholiesiert

Vlotho – Auf der Bretthorststraße in Vlotho kam es Dienstagabend
(10.03.) gegen 22.00 Uhr zu einem Unfall, bei dem ein 37-jähriger Fahrzeugführer
aus Vlotho in den Graben rutschte. Der Ford-Fahrer befuhr die Bretthorststraße
in Richtung Krugweg. Im Bereich der Hausnummer 190 verfehlte er die leichte
Rechtskurve und fuhr linksseitig in Graben. Bei der anschließenden
Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Beamten fest, dass 37-Jährige Alkohol
zu sich genommen hatte. Ein durchgeführter Test verlief positiv. Da der Verdacht
bestand, dass der Fahrer ebenfalls unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln
stand, wurden ihm Blutproben entnommen. Das Führen von fahrerlaubnispflichtigen
Kraftfahrzeugen wurde dem Vlothoer deutlich untersagt und der Führerschein
sichergestellt. Der Ford wurde durch den Unfall so stark beschädigt, dass er
abgeschleppt werden musste. Der Gesamtschaden wird auf ca. 2.000 Euro angegeben.


Herforderin ohne Führerschein unterwegs- Kontrolle ergab
Drogeneinfluss

Herford – Am späten Dienstagabend (10.3.) wurde die Fahrerin eines
blauen VW Golf durch Polizeibeamte angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der
allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Werrestraße, stellten die Beamten fest,
dass die 24-jährige Fahrzeugführerin aus Herford unter dem Einfluss von
Betäubungsmitteln stand. Ein freiwillig durchgeführter Test zeigte deutliche
Anzeichen auf den Konsum von Cannabis. Der Fahrerin wurde eine Blutprobe
entnommen. Bei der Überprüfung der Fahrerlaubnis stellte sich dann noch heraus,
dass gegen die Herforderin ein aktuelles Fahrverbot ausgesprochen wurde. Der
Führerschein, den sie bislang jedoch nicht abgegeben hatte, wurde durch die
Beamten sichergestellt. Der 24-Jährigen erwarten jetzt verschiedene
Ordnungswidrigkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.