Zu Besuch in Berlin

Zu Besuch in Berlin – Stefan Schwartze begrüßte Gäste aus seinem Wahlkreis Informationen und Diskussionen rund ums politische Berlin

„Summer in the city“ so könnte man den jüngsten Berlinbesuch von Gästen aus Stefan Schwartzes Wahlkreis betiteln. Aber das herrliche Wetter war natürlich nur ein netter Nebeneffekt zu einem umfangreichen Besuchs- und Gesprächsprogramm, das die Mitglieder der AWO und des SoVD erwartete. Sie alle waren der Einladung des heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten Stefan Schwartze zu einem dreitägigen politischen Reise-Programm in die Hauptstadt gefolgt.

Der erste Tag stand ganz im Zeichen der Außenpolitik. Im Auswärtigen Amt informierte sich die Gruppe im Gespräch mit einem erfahrenen Diplomaten, der kürzlich erst aus der Mongolei zurückgekehrt war, über Deutschlands Verantwortung in der Welt. Bei einem Besuch im Deutschen Dom am Gendarmenmarkt ging es um die parlamentarische Demokratie und Arbeitsabläufe im Bundestag. Dabei saßen die Gäste aus dem Kreis Herford in einem nachgebauten, kleinen Plenarsaal auf (fast) originalen, reichstagsblauen Stühlen.

Im Europäischen Haus „Unter den Linden“ gab es eine Menge Informationen über die Vergangenheit und Zukunft Europas. Gerne wurde auch die Gelegenheit genutzt, in einem kleinen Fotostudio innerhalb der Multimedia-Ausstellung ein persönliches Foto mit dem Brandenburger Tor oder dem Parlamentsgebäude in Brüssel im Hintergrund zu schießen und sich auf’s Smartphone schicken zu lassen. Nach einer gehörigen Portion Information und Diskussion, die es erst einmal zu verdauen galt, tat die abendliche Spreefahrt bei herrlichstem Sommerwetter allen Teilnehmern richtig gut.

Höhepunkt und Abschluss der Informationsfahrt ins politische Berlin war am dritten Tag der Besuch des Bundestages, wo die Gruppe auch ihren Bundestagsabgeordneten traf. Stefan Schwartze berichtete von seinen Arbeitsschwerpunkten als Jugendpolitiker im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie über den Petitionsausschuss. Lebhaft diskutiert wurde über die derzeitige politische Situation in Berlin und die Frage, wie die europäischen Staaten gemeinsam mit der Flüchtlingsproblematik umgehen sollten.

Bevor sich die Gruppe dann per Bahn wieder auf die Heimreise machte, durfte der atemberaubende Blick auf Berlin von der Reichstagskuppel natürlich nicht fehlen, bei strahlend blauem Himmel war das ein besonderes Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.