Von Lactoseintoleranzglutenallergie….

Von Lactoseintoleranzglutenallergie und weiblicher Dreifaltigkeit

Frau ist nicht gleich Frau, Mann ist nicht gleich Mann und jede ComedyNight ist anders. Am Freitag, 15. und Samstag, 16. März teilen sich im Universum Bünde jeweils fünf Comedians einen Abend lang die Bühne. Zum 69. Mal findet ab 20 Uhr die Bünder Comedy Night statt.
Diesmal lassen Tahnee, Robert Alan, Patricia Moresco, David Kebe und Thomas Nicolai keinen Stein auf dem anderen und feudeln mal eben humorvoll durch.

Auf der Suche nach Normen und Werten geht Tahnee hart mit sich und anderen ins Gericht. Die Comedienne nimmt kein Blatt vor den Mund und räumt mit Klischees auf. Als Frau und Lesbe weiht sie das Publikum in die Geheimnisse der weiblichen Dreifaltigkeit ein: Frau ist nicht gleich Frau, Mann ist nicht gleich Mann und Pussy ist nicht gleich Pussy.
„Jetzt, wo ich meinen Bachelor habe, liegt mir doch die Welt zu Füßen wie ein Dackel vorm Kamin.“ Robert Alan ist sich dessen nicht ganz sicher. Er zweifelt: „Der Opa war Nazi, der Vater war Hippie und alles was du bist, ist vegan.“ Und dann möchte das Bafögamt auch noch sein Geld zurück. „Ich wäre bereit zu zahlen, wenn ich meine zwölf Semester zurückbekomme.“ War das ganze Büffeln und Bong rauchen am Ende gar umsonst? Immerhin benutzt er seit er den Bachelor hat, Fremdwörter wie „Neophobie“ und „hätteichmallieberneausbildunggemacht“.
Patrizia Moresco weiß: Kein Wunder, dass wir aussterben. Sexy geht
anders: Selbstdenkend, frei von Normen, ohne Absichten zügellos sein.
Vanilleeis auf der Zunge zergehen lassen, anstatt, wie vorgeschrieben,
35 mal die Biomöhre zu kauen. Vorausgesetzt man leidet nicht an einer Lactoseintoleranzglutenallergie. „Von „perfekt“ bin ich 10.000 Ratgeber entfernt, ich fange aber trotzdem schon mal an zu leben. Ich genieße alles was ungesund ist, Spaß und dick macht. Und ja, mir ist klar: Am Ende wartet die Hölle auf mich.“ Nach dem Abitur 2003 studierte David Kebe alibimäßig zwei Semester Medienwirtschaft. Sein Ziel war es damals allerdings Gagschreiber fürs Fernsehen zu werden. Dafür gab es aber unverständlicherweise gar keinen Studiengang. Einige Zeit schrieb er regelmäßig für Komiker und Kabarettisten, reichte immer wieder Witze für Fernsehsendungen ein.
Irgendwann landete ein Gag in der RTL-Sendung „Freitag Nacht News“. Und der ging so: „Ralph Siegel ist 65 Jahre alt geworden. Woher ich das weiß? Einfach die Ringe unter den Augen zählen.“ Auweia.
Das Warten auf den großen Höhepunkt hat ein Ende. Denn der Allround-Comedian Thomas Nicolai beginnt bereits mit dem Vorspiel. Für die, die den lustigen Mann aus Sachsen und Wahlberliner nicht kennen:
Die Zuschauer erwartet ein
„Comedy-Music-Gag-Parodie-einfach-Hammer-Spektakel“. Ein großartiger Entertainer, der problemlos zu 1000 unterschiedlichen, schrägen und witzigen Typen mutiert. Legendär seine Klaus Kinski Parodien. Ganz ohne Nachspiel.
Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.widuticket.de und telefonisch unter (05223) 17 88 88.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.