Corona Update Kreis Herford 30.06.: 1.836 neue Fälle seit letztem Mittwoch

Corona Update Kreis Herford 30.06.: 1.836 neue Fälle seit letztem Mittwoch – Inzidenzwert bei 736,8 – Omikron-Sublinie BA.5 dominiert auch im Kreis Impfzahlen im Kreis Herford – Weitere Impftermine für den Juli

Kreis Herford. Im Kreis Herford sind seit letztem Mittwoch 1.836 neue Fälle hinzugekommen. Aktuell sind 3.477 Personen infiziert. Insgesamt sind kreisweit bislang 93.432 infizierte Personen bekannt. Davon gelten 89.616 Personen als genesen. Der gemeldete Inzidenzwert liegt bei 736,8.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Bünde (682), Herford (777), Hiddenhausen (302), Löhne (684), Rödinghausen (154), Kirchlengern (209), Spenge (183), Enger (247) und Vlotho (239).

Leider gibt es zwei weitere Todesfälle. Dabei handelt es sich um eine 57-jährige und um eine 82-jährige Frau. Insgesamt gibt es im Kreis Herford 339 Verstorbene, bei denen zum Zeitpunkt des Todes eine Corona-Infektion vorlag.

 

Situation in den Krankenhäusern

Derzeit werden 32 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Infektion stationär in den Krankenhäusern im Kreisgebiet behandelt, davon werden vier Personen intensivmedizinisch behandelt, zwei davon sind beatmungspflichtig. Insgesamt befinden sich derzeit 42 Corona-Patienten mit Wohnsitz im Kreis Herford in stationärer Behandlung, teilweise allerdings in Krankenhäusern außerhalb des Kreisgebietes.

 

 

 

Omikron-Sublinie BA.5 dominiert auch im Kreis Herford – steigende Infektionszahlen

In Deutschland dominiert seit fünf Monaten mit gegenwärtig über 99 % die Omikron-Variante unter den Corona-Varianten. Von der Omikron-Variante sind verschiedene Sublinien bekannt, von denen sich die Sublinie BA.5 am stärksten verbreitet. Der Anteil der Omikron-Sublinie BA.5 lag in der Kalenderwoche 23 bereits bei 50 %. Sie ist zur dominierenden Variante geworden. Mit ihrer starken proportionalen Zunahme, die sich weiter fortsetzt, ist zeitgleich ein  Wiederanstieg der Infektionszahlen zu beobachten.

 

Diese beschriebenen Tendenzen des Robert-Koch-Institutes (RKI) können für den Kreis Herford bestätigt werden. Auch hier ist in den letzten Wochen ein Anstieg der Infektionszahlen zu beobachten. Zeitgleich entwickelte sich die Omikron-Sublinie BA.5 zur dominierenden Variante. Der Anteil im Labor bestätigter Fälle der Omikron-Sublinie BA.5 lag für den Zeitraum vom 26.5.22 bis 27.6.22 lag bei 51 %, der Anteil der Meldungen ist in den letzten Wochen kontinuierlich gestiegen.

 

Zu berücksichtigen ist, dass sich diese Quote aus der Anzahl der zur Sequenzierung gesetzlich vorgegebenen Stichproben (unter 5% aller ausgewerteten Proben) für die Labore und nicht aus der Anzahl aller uns im Gesundheitsamt gemeldeter Infektionsfälle ergibt. Allerdings wurden ab dem 18.06.bei den Stichproben fast ausschließlich solche mit der Variante BA.5 gemeldet.

 

Die im Kreis Herford gemeldeten BA.4/BA.5- Infizierten werden durch ein dafür im Gesundheitsamt eingesetztes Team von Ermittelnden beobachtet und die Krankheitsverläufe dokumentiert.

Zurzeit mehren sich wieder mehr mäßige bis schwere Krankheitsverläufe mit Fieber, Schüttelfrost und Atemwegsproblemen bis hin zur Sauerstoffpflicht. Zudem steigt die Anzahl der Infizierten bei bestimmten Ausbruchsgeschehen wieder an, was auf eine höhere Übertragbarkeit schließen lässt.

 

 

 

Impfzahlen im Kreis Herford

 

Im Kreis Herford wurden bislang 530.633 Impfungen durchgeführt. Darunter fallen 178.876 Erstimpfungen, 183.137 Zweitimpfungen sowie 144.136 erste und 24.484 zweite Auffrischungsimpfungen.

 

Der größte Anteil der Impfungen liegt bei den 18 bis 59-Jährigen. Hier wurden bislang 280.650 Impfungen durchgeführt. Darunter fallen 96.673 Erstimpfungen, 100.781 Zweitimpfungen sowie 78.800 erste und 4.396 zweite Auffrischungsimpfungen.

 

Bei den über 60-Jährigen wurden bislang 219.591  Impfungen durchgeführt. Darunter fallen 68.708 Erstimpfungen, 69. 539 Zweitimpfungen sowie 61.339 erste und 20.005 zweite Auffrischungsimpfungen.

 

Bei den 12 bis 17-Jährigen wurden bislang 23.520 Impfungen  durchgeführt. Darunter fallen 9.939 Erstimpfungen, 9.506 Zweitimpfungen sowie 3.992 erste und 83 zweite Auffrischungsimpfungen.

 

Bei den 5 bis 11-Jährigen wurden bislang 6.872 Impfungen durchgeführt. Darunter fallen 3.556 Erstimpfungen, 3.311 Zweitimpfungen sowie fünf Auffrischungsimpfungen.

 

 

 

 

Weitere Impftermine für den Juli

 

In den beiden zentralen Impfstellen im ehemaligen Impfzentrum in Enger und am Augustinerplatz 4 in Herford wird auch in den nächsten Wochen weiter geimpft.

 

Während die Impfstelle in Enger am 06.07. und am 13.07. von 14 bis 18 Uhr geöffnet hat, bietet die Impfstelle in Herford diesen Samstag (02.07.) und am 16.07. von 10 bis 14 Uhr sowie am Freitag, den 08.07., von 14 bis 18 Uhr Impfungen an.

 

Fast immer werden in beiden Impfstellen sowohl alle 5 bis 11-Jährigen als auch alle Personen ab 12 Jahren geimpft. Eine Ausnahme bilden die Samstage in der Impfstelle in Herford: Hier werden alle Personen ab 12 Jahren geimpft.

 

Es stehen sowohl die beiden mRNA-Impfstoffe BioNTech und Moderna als auch der Impfstoff der Firma Novavax (ab 18 Jahren) zur Verfügung.

 

Die Betriebszeiten sowie der Link zur Terminvereinbarung sind unter www.kreis-herford.de/Impfstellen zu finden. Eine Impfung ohne Terminvereinbarung ist möglich – in diesem Fall sollte jedoch bitte beachtet werden, dass es zu Wartezeiten kommen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.