Steinerne Geschichten eines Repräsentationsbaus

Steinerne Geschichten eines Repräsentationsbaus
Gästeführerin Angelika Bielefeld führt durch die Münsterkirche

Herford. Am kommenden Samstag, dem 22. August 2020 findet eine Themenführung der Herforder Gästeführerin Angelika Bielefeld durch die Münsterkirche statt. Die Führung beginnt um 15 Uhr und dauert ca. 90 Minuten.
Treffpunkt ist der Eingang der Tourist-Information, Rathausplatz 2.

Das Herforder Münster oder St. Marien und Pusinna, in Herford eigentlich nur die Münsterkirche genannt, wurde vor etwa 800 Jahren unter der Äbtissin Gertrud zur Lippe erbaut. Dieser damals hochmoderne Kirchenbau sollte der hervorragenden Stellung des Herforder Stifts und seiner Äbtissin gerecht werden. Es ist der erste westfälische Hallengroßbau, der mit den Dombauten in Paderborn, Münster und Osnabrück in einer Reihe steht und damals prägend für die Baugeschichte des Landes war. Zugleich gilt die Münsterkirche als einziger Hallengroßbau mit spätromanischen Bauformen.

Die Kosten für die Führung betragen 5 Euro pro Person. Bezahlt wird, nach Möglichkeit passend, direkt vor Ort. Es wird darauf hingewiesen, dass alle Teilnehmer eine Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen. Diese muss aufgesetzt werden, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich unter: 05221-189 1526 oder per E-Mail unter tourist-info@herford.de
Die Tourist-Information ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 10 – 17 Uhr und Samstag von 10 – 15 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.