Sinkende Nachfrage beim Bürgertelefon

Sinkende Nachfrage beim Bürgertelefon – Erreichbarkeit am Wochenende eingeschränkt – Bisher fast 5000 Ratsuchende

Kreis Herford. Das Bürgertelefon des Kreises wird an diesem Wochenende nur eingeschränkt erreichbar sein. Am Samstag ist das Telefon von 10 – 13 Uhr besetzt – am Sonntag läuft ein Anrufbeantworter mit dem Hinweis auf andere Telefondienste. Hintergrund dafür ist der sinkende Informationsbedarf, erklärt Landrat Jürgen Müller:

„Das wir die Zeiten des Bürgertelefons einschränken, ist eigentlich ein gutes Zeichen. Es zeigt uns, dass die Bürgerinnen und Bürger gut informiert sind und die meisten Fragen geklärt sind. Auch in der Woche verzeichnen wir weniger Anrufe – aber immer noch genügend um das Bürgertelefon, wenn auch mit weniger Personal – als Serviceangebot weiter zu betreiben“.
BürgertelefonBis zu 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung arbeiten in zwei Schichten in der Bürgertelefonzentrale im Kreishaus. Das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes ist erreichbar unter der Rufnummer 05221 – 13 15 00 Montag bis Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr und nach Bedarf auch am Wochenende, derzeit samstags von 10 – 13 Uhr. Dieser Service läuft bereits seit dem 10.März – kurz nachdem es den ersten bestätigten Corona-Fall im Kreis Herford gegeben hat.

Bürgerinnen und Bürger können dort ihre Fragen rund um die Coronavirus-Infektion stellen. Im Laufe der Zeit haben sich dabei unterschiedliche Themenschwerpunkte ergeben. Neben Fragen zur Gesundheit und den Infektionsgefahren, ist auch immer wieder die Hygieneberatung gefragt aber auch Themen rund um die Betreuung von Kindern, aktuelle Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer oder aber Verständnisfragen zu den bundesweit geltenden Kontakteinschränkungen.

Fast 5000 Anrufende haben bisher beim Bürgertelefon um Rat gefragt. Gut Dreiviertel aller Anfragen konnten direkt und telefonisch bearbeitet werden – die anderen wurden zur Beantwortung weitergeleitet, fasst Landrat Jürgen Müller zusammen: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten eine hervorragende Arbeit. Es ist gelungen, einen Großteil der Anfragen innerhalb der Kreisverwaltung zu lösen – hier gibt es eine enge Zusammenarbeit fast aller Ämter und vieler Abteilungen“.

Landrat Müller betont allerdings auch, dass das Bürgertelefon zunächst als verlässliches kreisweites Serviceangebot erhalten bleibt. Es wird je nach Bedarf auch personell sofort wieder aufgestockt werden können, sobald sich wieder ein erhöhter Informationsbedarf ergibt.

Zusatzinfo:

Auf der Internetseite des Kreises www.kreis-herford.de gibt es weitere Informationen über andere telefonische Beratungsstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.