Pflegebus von DIE LINKE in Herford

Am Donnerstag, 23.08., macht der Kampagnenbus der Partei DIE LINKE auf dem Alten Markt Station.

Die Linke setzt ihre erfolgreiche Kampagne gegen den Pflegenotstand fort. Vom 13. bis zum 23. August
tourt der Bus der Linken durch NRW und macht an 17 Stationen auf die Dauerkrise in der Pflege
aufmerksam. Mit dabei: Petra, die vier Meter große, sechsarmige Pflegekraft und die

„Wall of Shame“,

eine aufbaubare Wand mit den größten Verfehlungen in der Gesundheitspolitik.

In Herford hält der Bus um 11:00 Uhr auf dem Alten Markt.
“Die Misstände in der Pflege dürfen nicht länger hingenommen werden”, sagt Inge Höger Sprecherin der
LINKEn im Kreis Herford und in NRW: “Jeder Patient, der nicht gesund wird, weil er nicht ordentlich
gepflegt werden kann, jede Pflegekraft, die mit Burnout den Beruf aufgeben muss und jede pflegende
Angehörige, die ohne Hilfe kurz vor dem Zusammenbruch steht, ist eine Anklage gegen die Untätigkeit
der Bundesregierung.“
Fabian Stoffel, Sprecher und Fraktionsvorsitzender der Linken im Kreis Herford ergänzt: “DIE LINKE
fordert in einem Aufruf unter anderem 100 000 zusätzliche Krankenpflegerinnen und -pfleger, 40 000
zusätzliche Altenpflegerinnen und -pfleger, einen gesetzlichen Personalschlüssel und mehr Ärzte,
Gesundheitszentren und Hebammen. Krankenhäuser sollen nicht auf Profit ausgerichtet werden, sondern
auf die Versorgung der Bevölkerung. Außerdem soll in der Altenpflege eine Lohnuntergrenze von 14,50
Euro gelten.”
Der Aufruf kann unter www.pflegenotstand-stoppen.de unterzeichnet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.