Neue digitale Wege: „Handwerk trifft Kultur“

Neue digitale Wege: „Handwerk trifft Kultur“ mit Videoreihe auf Facebook und Instagram

Kreis Herford. Das im Januar 2021 an den Start gegangene Projekt „Handwerk trifft Kultur“ der Kreise Minden-Lübbecke und Herford  geht verstärkt digitale Wege. Auf Facebook (Handwerk trifft Kultur in Minden-Lübbecke & Herford) und Instagram (handwerk_trifft_kultur) erhält man einen spannenden Einblick über die kulturelle Vielfalt der Kreise. Ziel ist es dabei, die öffentliche Wahrnehmung der Kulturorte zu stärken und die Bevölkerung zum aktiven Mitgestalten einzuladen.

Videoreihe schafft Atmosphäre

Besonders sehenswert ist die neu entstandene Videoreihe „Handwerk trifft Kultur stellt vor“, die die bei en Projektleiterinnen Anna Sievers (Kreis Minden-Lübbecke) und Stefanie Keil (Kreis Herford) gemeinsam mit Medienproduzent Michael Trappmann im Rahmen des Förderprogramms „Kultur.Gemeinschaften“ umgesetzt haben. Jeder Kulturort wird mit Witz, Charme und seinen individuellen Besonderheiten in einem kurzen Clip vorgestellt.

Authentisch erzählen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Museen und Vereinen, was ihnen persönlich an dem Haus am Herzen liegt und warum sich ein Besuch bei Ihnen lohnt. „Wenn Tischler im Museum Werkzeuge entdecken, die sie früher selbst einmal benutzt haben oder demente Leute beim Besuch vor Ort auf einmal wieder ins Reden kommen – das ist eine feine Sache!“, erzählt beispielsweise Günter Wörmann, Vereinsvorsitzender des Holzhandwerksmuseums Hiddenhausen, in einem Video. Genau diese Besonderheiten und Geschichten bringt „Handwerk trifft Kultur“ wieder in Erinnerung.

„Durch professionelle Kameraführung, atmosphärische Zeitlupenaufnahmen und Drohnenflüge kommt beim Zuschauer der Videos richtiges Kinofeeling auf. Die Kulturorte erscheinen in ganz neuem Glanz.“, so die Projektleiterin Stefanie Keil.

Zu sehen sind die Videos auf Facebook unter „Handwerk trifft Kultur in Minden-Lübbecke & Herford“ sowie auf Instagram unter „handwerk_trifft_kultur“.

Info: Gemeinschaftsprojekt „Handwerk trifft Kultur“

Im Januar 2021 ging das vom Land NRW geförderte interkommunale Modellprojekt „Handwerk trifft Kultur“ der Kreise Minden-Lübbecke und Herford an den Start. Zwei Kulturkoordinatorinnen unterstützen aktuell 16 Partnereinrichtungen.

Der inhaltliche Schwerpunkt des Projektes ist das Handwerk. Kulturelles Leben wie die traditionelle Handwerkskultur zeigt sich vielfach im ländlichen Raum. Ihre Basis ist häufig die ehrenamtliche Mitarbeit. Ziele des Projektes ist es,  die Kulturorte sichtbar und zukunftsfähig zu machen. Das soll durch gezielte Hilfestellung in den Bereichen Ehrenamtsförderung, Museumskonzeption, Marketing oder Veranstaltungsmanagement gelingen.

Mit der konkreten Kulturarbeit vor Ort soll die Handwerkstradition der Region einen festen Platz in der gesellschaftlichen Wahrnehmung erhalten und als wesentliches Element der Regionalentwicklung nachhaltig verankert werden. Die Kulturregion wird sichtbarer – nach innen wie nach außen.

Bild 1: Günter Wörmann im Interview im Holzhandwerksmuseum Hiddenhausen; im Bild links: Günter Wörmann, im Hintergrund Michael Trappmann

 

Weitere Infos gibt es unter www.handwerk-trifft-kultur.de oder auch bei der Kulturkoordinatorin für den Kreis Herford:

Stefanie Keil

Kreis Herford

Schulamt, Ausbildungs-, Kultur- und Sportförderung, Archiv

Amtshausstr. 3, 32051 Herford

Tel: 05221/13-1036

E-Mail: s.keil@kreis-herford.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.