PKW und Motorrad kollidieren in Löhne

Am Montag (24. Juni), um 6:57 Uhr, fuhr eine 53-jährige in
ihrem PKW von einer Hofeinfahrt nach links auf die Häger Straße.
Gleichzeitig fuhr ein Mann aus Löhne auf seinem Motorrad auf der
Häger Straße in Richtung Windmühlenweg. Die Löhnerin nahm den
herannahenden Motorradfahrer nicht wahr, sodass die Fahrzeuge
zusammenstießen. Infolge dessen stürzte der 57-jährige Mann aus Bad
Oeynhausen und verletze sich leicht. Die Fahrerin des weißen Toyota
Aygo erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. Ein eingesetzter
Rettungswagen brachte die beiden in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr
wurde hinzugezogen, um auslaufende Betriebsstoffe auf dem
beschädigten Motorrad zu entfernen. Für die Dauer der Unfallaufnahme
war die Häger Straße gesperrt. Der Verkehrsunfall führte zu einem
Verkehrsstau in beide Fahrtrichtungen. Die Polizei nahm über eine
Stunde verkehrsregelnde Maßnahmen im frühen Berufsverkehr vor. Der
entstandene Sachschaden beläuft sich auf mindesten 8.000 Euro. (Text und Bild: Polizei)


Räuberischer Diebstahl – Zwei Täter reißen
Präsentationshandys vom Ausstellungstisch

Herford – Am Montag (24. Juni), um 12:05 Uhr, entwendeten
zwei bislang unbekannte Täter Smartphones aus einem Geschäft an der
Höckerstraße. Die zwei Diebe gingen arbeitsteilig vor und konnten
innerhalb kürzester Zeit zwei Apple iPhone XS aus der Sicherung auf
einem Ausstellungstisch reißen. Anschließend flüchteten die beiden
jungen Männer. Ein 59-jähriger Zeuge stellte sich ihnen in den Weg,
wurde aber weggeschubst. Die Männer werden beschrieben als zwischen
15 und 20 Jahre alt, 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß, dunkle Haare,
dunkle Langarmshirts, wobei einer der beiden ein Shirt mit weißen
Streifen trug. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 2.400
Euro. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an. Hinweise zu dieser
Tat erbittet die Direktion Kriminalität unter 05221 – 888 0 oder jede
andere Polizeidienststelle. (Text und Bild: Polizei)


Versuchter Enkeltrick – Täter erscheinen nicht am vereinbarten Übergabeort

Rödinghausen – Am Montag (24.Juni), um 12:45 Uhr, rief
ein bislang unbekannter Täter bei einer 78-jährigen Frau aus
Rödinghausen an. Der Mann gab sich als Neffe der Seniorin aus. Er
säße beim Notar und bräuchte dringend eine größere Summe Bargeld, so
der Anrufer. Im Verlauf des Gesprächs setzte er die alte Dame derart
unter Druck, sodass sie mit einem von ihm bestellten Taxi zu ihrer
Bank fuhr. Dort hob sie Teilsumme des geforderten Geldes ab. Falls
sie nach einem Grund gefragt würde, solle sie sagen, das Geld
benötige sie für private Zwecke, hatte der hochdeutsch sprechende
Täter sie beeinflusst. Am späten Nachmittag erfolgte ein weiteres
Telefonat mit dem Täter. Sie erhielt Anweisungen, wo das Geld zu
übergeben sei. Nachdem sie längere Zeit an der Stelle gewartet hatte,
allerdings niemand auftauchte, ging die Frau nach Hause. Dort rief
sie ihren echten Neffen an und erfuhr, dass sie beinahe einem
Trickbetrüger aufgesessen war. Die Polizei warnt vor betrügerischen
Anrufen. Insbesondere ältere Menschen werden immer wieder Opfer von
telefonischen Trickbetrügern, die sie um ihr Vermögen bringen wollen.
Lassen Sie sich telefonisch nie darauf ein, Geld abzuheben. Vertrauen
Sie sich Angehörigen an und halten Sie Rücksprache mit ihnen. Bitte
geben sprechen Sie mit älteren Menschen in ihrem Umfeld über die
Betrugsmasche. Kommt Ihnen ein Anrufer verdächtig vor, legen Sie
auf und rufen Sie umgehend die 110 an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.