Dumm gelaufen

Geschwindigkeitsmessungen auf der Bundesstraße 239 – Fahrverbot für Raser
Am Freitag (29.Juli) gegen 12:00 Uhr fuhr ein 20-Jähriger aus Lübbecke mit einem VW Bora auf der Quernheimer
Straße (B 239) in Fahrtrichtung Lübbecke. Beamte des Verkehrsdienstes konnten im Rahmen einer Lasergeschwindigkeitsmessung in Höhe der Einmündung Schmiedestraße das Auto mit einer Geschwindigkeit von 129 km/h (abzüglich aller Tolleranzen) messen.

Erlaubt ist an der Messörtlichkeit eine maximale Geschwindigkeit von 70 km/h. Ein Bußgeldverfahren gegen den Raser wurde eingeleitet. Für den Verstoß beträgt die Regelgeldbuße 240,00 Euro. Neben einem Fahrverbot von einem Monat werden zwei Punkte im Verkehrszentralregister eingetragen. An der Einmündung ereignete sich am Nachmittag des 03.03.2009 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Menschen getötet wurden. Bei diesem Verkehrsunfall spielte die Unfallursache
-Geschwindigkeit- eine maßgebliche Rolle. (Text und Bild: Polizei)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.