Arbeitswelt 4.0 im Blick

Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Herford besucht WAGO in Minden

Im Rahmen einer Sitzung hat der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Herford das Unternehmen WAGO Kontakttechnik in Minden besucht, um sich über die Umsetzung von Digitalisierung und Arbeitswelt 4.0 zu informieren.

Am Donnerstag, den 12. Dezember kam der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit zu seiner vierten Sitzung in diesem Jahr zusammen, dieses Mal in den Räumlichkeiten von WAGO Kontakttechnik in Minden. Hier informierten sich die Mitglieder des Verwaltungsausschusses gemeinsam mit der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Herford über die Umsetzung der Arbeitswelt 4.0 im Unternehmen.

„Uns als Verwaltungsausschuss ist es wichtig, nah an den Themen unserer lokalen Wirtschaft zu sein. Deshalb besuchen wir öfter Firmen in der Region, um uns von den Entwicklungen vor Ort ein Bild zu machen. WAGO ist ein bekannter und zukunftsorientierter Arbeitgeber der Region, der uns heute interessante Einblicke in die Einflüsse von Digitalisierung auf das Unternehmen geben konnte“, so Thomas Brinkmann, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland und aktueller Vorsitzender des Verwaltungsausschusses.

WAGO selbst freut sich über das Interesse. Axel Börner, Geschäftsführer für die kaufmännischen Bereiche, sieht die Digitalisierung in den operativen Prozessen als Weiterentwicklung der Automatisierungsaktivitäten des Unternehmens: „Es muss uns auch zukünftig aufgrund des Kostendrucks gelingen, in allen Bereichen Produktivitätspotentiale zu heben – nur so können wir unsere Standorte in Europa sichern.“

„Wandel und Innovation sind bei WAGO entscheidende Treiber für den Unternehmenserfolg. Deshalb war es uns schon immer wichtig, die Mitarbeiter mitzunehmen und frühzeitig für neue Anforderungen zu qualifizieren. Die Veränderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, sind sicherlich immens, aber in Bezug auf unsere Personalentwicklung nur der konsequente nächste Schritt“, beschreibt Kathrin Fricke, Geschäftsführerin Personal und Organisation, wie das Unternehmen mit der Arbeitswelt 4.0 umgeht.

Frauke Schwietert, Leiterin der Herforder Arbeitsagentur, dankt WAGO Kontakttechnik für diesen kompakten Informationstag. „Als Agentur für Arbeit ist es wichtig, dass wir dicht dran sind, am Geschehen in den Betrieben und ein realistisches und aktuelles Bild der Arbeitswelt haben. Der Austausch im Hause WAGO war für alle Beteiligten ein wertvoller Erkenntnisgewinn, wie man Zukunft mitdenken kann.“

Hintergrundinformation
Der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Herford:

Im Rahmen seiner Sitzungen nimmt der Verwaltungsausschuss seine Hauptaufgaben wahr: Die Überwachung und Beratung der Agentur für Arbeit Herford bei der Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben. In drittelparitätischer Zusammensetzung besteht der Verwaltungsausschuss aus je vier Vertretern der Arbeitnehmer, der Arbeitgeber und der öffentlichen Körperschaften. Dadurch sind die Gruppen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber als Vertreter der Beitragszahler zur Arbeitslosenversicherung in die Gestaltung der geschäftspolitischen Belange der Arbeitsagentur eingebunden. Der Ausschuss besitzt ein umfassendes Informationsrecht und hat durch den Dialog mit der Geschäftsführung der Agentur die Möglichkeit der direkten Mitwirkung.

Foto: (von links): Hanspeter Stegh (Agentur für Arbeit Herford), Norbert Burmann (Verwaltungsausschuss), Anke Unger (Verwaltungsausschuss), Rolf Peschke (WAGO), Jacob Wolfram (Verwaltungsausschuss), Frauke Schwietert (Agentur für Arbeit Herford), Karl-Friedrich Kühn (Verwaltungsausschuss), Thomas Brinkmann (Verwaltungsausschuss), Dr. Axel Berger (Verwaltungsausschuss), Michael Schneider (Verwaltungsausschuss), Lutz Schäffer (Verwaltungsausschuss), Birgit Froese-Kindermann (Verwaltungsausschuss), Larissa Pross (Agentur für Arbeit Herford).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.