“Weihnachtsbeleuchtung ohne Kosten für die Händler“

Innenstadtverein finanziert Schwingen in der Fußgängerzone

Herford. Der Innenstadtverein Hansestadt Herford e.V. setzt in Kooperation mit der Volksbank Herford-Mindener Land, der Sparkasse Herford und weiteren Partnern sowie dem Citymanagement und dem Stadtmarketing ein Zeichen in dieser schwierigen Zeit. Der Verein „in herford“ übernimmt einmalig für 2020 die Kosten für die Weihnachtsbeleuchtung in der Herforder Fußgängerzone. Damit hält nach wie vor Atmosphäre in Form von Licht Einzug in die Innenstadt.

Im Regelfall sind die Geschäftsleute der jeweiligen Straßenzüge selbst für die Weihnachtsbeleuchtung und das Aufhängen der Schwingen verantwortlich. Diese befinden sich im Eigentum der einzelnen Straßenzüge und Stadtteile. „Wir halten es für nicht richtig, dass in dieser Zeit die Akteure der Innenstadt zur Kasse gebeten werden. Sehr wohl ist es aber unabdingbar, dass die Innenstadt in der dunklen Jahreszeit hell erstrahlt“, erläutert Frank Hölscher, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Innenstadtvereins, die Unterstützung. „in herford“ und seine Partner möchten mit dieser einmaligen Aktion ein Zeichen an die innerstädtischen Akteure senden und den wichtigen Aspekt der Aufenthaltsqualität nicht außer Acht lassen.

Ergänzend hat bereits die Wirtschaftsförderung Herford das Winterlicht, das im vergangenen Jahr beispielhaft mit beleuchteten Bäumen an der Lübberstraße startete, in der Innenstadt implementiert und für 2020 mit weiteren Lichtbäumen ausgedehnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.