“Nehmen Sie das bitte persönlich”

“Nehmen Sie das bitte persönlich ”

„Der Zuschauer erwirbt mit dem Kauf einer Eintrittskarte das Recht, zwei
Stunden lang nicht von der eigenen Laune belästigt zu werden. Nehmen Sie
einfach meine“, lockt Fritz Eckenga.  Am Freitag, 9. November, können
ihn die Zuschauer im Universum Bünde beim Wort nehmen. Dort präsentiert
er ab 20:30 Uhr sein Programm „Nehmen Sie das bitte persönlich“.

„Ich weiß doch, in welch vorgeschädigtem Zustand meine Klienten
angeliefert werden. Wenn ich vor ihnen auftauche, sind sie bereits
randvoll mit erlebter und eingebildeter Wirklichkeit. Da möchte ich
nicht der Tropfen sein, der sie zum Überlaufen bringt.“ Eckenga dringt
in Zonen vor, die außer ihm niemand je betreten hat, wird und will. Kein
Wunder, dass er dort von Phänomenalem überrascht wird und ein ums andere
Mal, wie einst der spitzohrige TV-Vulkanier, feststellen muss: „Ja, es
ist Leben, aber nicht, wie wir es kennen.“ Er erzählt auf ganz eigene
Weise von Zumutungen, Widerwärtigkeiten und ungefilterter Idiotie in
Gestalt von Mitmenschen, die täglich unverlangt in sein Dasein gereicht
werden. Und sollte dies dem Zuschauer hier und da komisch vorkommen:
„Daran wäre mir sehr gelegen.“

Ausgezeichnet unter anderem mit dem Salzburger Stier 2012 und dem
Literaturpreis Ruhr, „ruhrt“ der Künstler in sich selbst. Vom Stützpunkt
Dortmund aus dichtet er sich seine Welt zusammen. Die Ergebnisse stellt
er auf Bühnen, im Radio und in Büchern vor. Er schreibt für sich selbst,
für ausgewählte Zeitungen und für Hörfunksender.Der Spiegel schrieb über
ihn: „Er ist ein wunderbarer Jongleur der Sprache. Ironisch, poetisch,
charmant.”
Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter
www.widuticket.de und telefonisch unter (05223) 17 88 88.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.