Mit der dunklen Jahreszeit steigen die Zahl der Wohnungseinbrüche

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit verzeichnet die
Kreispolizeibehörde Herford einen Anstieg der Wohnungseinbrüche. In
der zurückliegenden Woche wurden kreisweit 14 Wohnungseinbrüche
angezeigt. Eine Zentrierung lag mit 10 Taten in Löhne. Die
überwiegenden Fälle meldeten die Geschädigten am 23.11.2018 und
27.11.2018. Die Tatzeiten fielen vermehrt in den Nachmittagsstunden.
Weitere Übereinstimmungen ergeben sich bei der Tatbegehung. Die
unbekannten Täter wählten in allen Fällen das Aufhebeln von Fenstern
und Terrassentüren. Vermutlich handelt es sich bei der
Tätergruppierung um sogenannte mobile oder reisende Täter, die nicht
in den Bereichen der Tatorte ansässig sind. In Hiddenhausen wurden
zwei Einbrüche gemeldet und in Herford und Spenge jeweils einer. Die
Polizei führte am Mittwoch (28.11.) ganztägig einen weiteren
integrativen Fahndungs- und Kontrolltag durch. Durch die Bündelung
von zivilen und uniformierten Kräften aus allen Direktionen wurden
bei dem Einsatz 79 Fahrzeuge kontrolliert. 86 Personen wurden im
Rahmen der Streife oder an Kontrollstellen im Kreisgebiet überprüft.
Weiterhin führen die Beamten der Bezirksdienste in den Kommunen
Dämmerungsstreifen durch. Auch wenn die Polizei die Bekämpfung des
Wohnungseinbruchsdiebstahls besonders im Fokus hat, bleibt die
Mitwirkung der Bevölkerung ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Bei
verdächtigen Wahrnehmungen sollte unbedingt die Polizei über den
Notruf 110 informiert werden. Bauliche Nachrüstungen an Häusern oder
Wohnungen erschweren Einbrechern die Tatausführung. Jeder
Interessierte sollte sich hier kostenlos durch die Experten der
Polizei beraten lassen. Auskünfte werden auch zu Möglichkeiten der
Förderungen erteilt. Nähere Informationen erhalten Sie auch im
Internet unter www.riegelvor.nrw.de und https://herford.polizei.nrw/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.