MINI – Die virtuelle Vision wird greifbare Realität.

Mit dem virtuellen Visionsfahrzeug „MINI Vision Urbanaut“ präsentierte die Marke MINI bereits im November 2020 eine vollkommen neue Ausprägung von Mobilität in Form einer innovativen Raumvision. Nun macht die BMW Group sowohl das Raumkonzept als auch die nachhaltigen Materialien mit einem physischen Modell des Fahrzeugs erlebbar. Es feiert seine Weltpremiere am 1. Juli 2021 auf dem DLD Summer in München.

Mobilität über das Fahren hinaus gedacht – die MINI Moments.

MINI begreift sich zukünftig vor allem als Ermöglicher und Begleiter für unvergessliche Erlebnisse – den sogenannten MINI Moments. Geboren aus der Überlegung „Was will ich mit meinem Fahrzeug erleben?“ bilden sie die konzeptionelle Basis des MINI Vision Urbanaut, und das sogar über die Fahrsituation hinaus. Was das konkret bedeuten kann, illustrieren die drei MINI Moments „Chill“, „Wanderlust“ und „Vibe“. Je nach MINI Moment verändern sich Exterieur und Interieur, um dem Erlebnis eine optimale Bühne und räumliche Umgebung zu bieten. Weiterhin verstärken Duft, Sound und Ambientebeleuchtung die jeweilige Grundstimmung des MINI Moments. Die Verwandlung des Fahrzeugs in den jeweiligen Momenten wird nun durch das physische Modell des MINI Vision Urbanaut auch in Realität eindrucksvoll erlebbar.

Der Moment, „Chill“, ermöglicht es, innezuhalten und im Hier und Jetzt zu verweilen. Das Fahrzeug wird zum Rückzugsort, dient der Entspannung oder auch dem konzentrierten Arbeiten. Während die hintere Sitzbank (Cosy Corner) verschiedene Sitz- und Liegepositionen ermöglicht, erzeugt der hinterleuchtete Loop darüber eine dimmbare, von einem grünen Blätterdach inspirierte Bespielung. Im zentralen Bereich klappt das Rundinstrument herunter und wird zur Tischleuchte, sodass kein Display und kein Schalter mehr an die automotive Umgebung erinnern.

„Wanderlust“ ist der einzige MINI Moment, in dem der MINI Vision Urbanaut gefahren wird oder automatisiert fährt. Hier wird der Innenraum zum idealen Ort für das Fahren bzw. Gefahrenwerden und lässt die Insassen die Romantik des Reisens wiederentdecken. Möchte man selbst steuern, fahren mit einem Fingertipp auf das MINI Logo Lenkrad und Pedalerie aus. Das User Interface auf dem zentralen Rundinstrument ändert seine Anmutung und macht neben einer Animation des Weges auch weiterführende Reiseinformationen wie z. B. Sehenswürdigkeiten oder Ankunftszeit für alle Mitfahrenden sichtbar.

Der Moment, „Vibe“, stellt die gemeinsame Zeit mit anderen Menschen in den Vordergrund, in all ihren Facetten. Die geöffnete Tür in der Seite und die hochgeklappte Frontscheibe formen eine einladende Geste, mit der die Grenzen von innen und außen verschwimmen. Das zentrale Rundinstrument wird zur Medienbedienzentrale, und eine an Equalizer angelegte Animation der abgespielten Musik auf Flächen in Front, Heck, Felgen und dem Loop schafft eine angenehme Clubatmosphäre. Wenn man es möchte, wird das Fahrzeug sogar zur „Boombox“. Darüber hinaus bietet mit „my moment“ ein vierter, frei gestaltbarer Moment weiteren Gestaltungsspielraum, um das Fahrzeug nach seinen Wünschen und Bedürfnissen anzupassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.