FrauenAuftakt im Kreishaus

Kreis Herford. Seit Jahren schon wird der FrauenAuftakt im Kreishaus von der Gleichstellungsstelle des Kreises Herford organisiert und traditionell sind nur Frauen dabei. Die einzige Ausnahme bildet Landrat Jürgen Müller, der den FrauenAuftakt eröffnet und alle Frauen im Kreis Herford dazu einlädt. Erfahrungsgemäß kommen sie zahlreich und nutzen die musikalische, informative und fröhliche Veranstaltung auch als Netzwerk, um neue Impulse zu erhalten, Kontakte zu pflegen und einen guten Einstieg ins neue Jahr zu bekommen. In diesem Jahr war der Andrang besonders groß – rund 370 Frauen hatten sich angemeldet, es gab auch Absagen, weil der Platz im Kreishaus begrenzt ist.

100 Jahre Frauenwahlrecht war in diesem Jahr der Schwerpunkt – eine Ausstellung im Kreishaus befasste sich mit der Entwicklung der Gleichstellung von Mann und Frau von gestern bis heute. Gezeigt wurde auch die Ausstellung „Ohne Frauen ist kein Staat zu machen“. Hier wurde eine Auswahl von Wahlplakaten gezeigt, mit denen die Parteien in den vergangenen 100 Jahren um Frauen als Wählerinnen warben.

Information und Unterhaltung: Zum FrauenAuftakt 2019 war in diesem Jahr die Kabarettistin Edith Börner dabei. Die ausgebildete Schauspielerin ist seit über 30 Jahren mit verschiedenen gesellschaftsrelevanten Infotainments im Bundesgebiet unterwegs. In ihrem aktuellen Programm „Megatrend Frauen – 100 Jahre Frauenwahlrecht“ nahm sie die Teilnehmerinnen mit auf eine unterhaltsame und spannende Reise durch die verschiedenen Epochen der Frauenrechtsbewegung.

Mit einem Imbiss und Prosecco klang der Abend aus – für die Veranstalterinnen ein großer Erfolg: denn so viele Anmeldungen für den Frauenauftakt gab es lange nicht mehr.

Foto FA LR und Langenberg: Landrat Jürgen Müller und die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, Simona Langenberg, inmitten von 370 Frauen beim diesjährigen FrauenAuftakt im Kreishaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.