Corona-Drive-Ins in Herford und Löhne gehen wieder in Betrieb

Kreis Herford. Im Kreis Herford werden die zwei Corona-Drive-Ins am alten Güterbahnhof in Herford und auf dem Festplatz in Löhne wiedereröffnet. Die beiden Testzentren stehen ab dem 1. Dezember zur Verfügung und werden – wie zuvor auch –  von den Mühlenkreiskliniken betrieben.

 

„Als abzusehen war, dass die Tests wieder unentgeltlich und Bestandteil der Corona-Regelungen werden, haben wir mit den Planungen begonnen, die Testinfrastruktur an den alten und bewährten Standorten wieder einzurichten. Wir sind froh, dass wir dabei mit den Mühlenkreiskliniken auf einen verlässlichen Partner und bewährte Organisationsstrukturen zurückgreifen können. Auch den Herforder und Löhner Bürgermeistern möchte ich für die schnelle und unkomplizierte Zusammenarbeit herzlich danken“, erklärt Kreisdirektor und Krisenstabsleiter Markus Altenhöner, der ergänzt:

 

„Eine solche Planung ist insbesondere aufgrund der großen Dimensionen und des enormen Personaleinsatzes mit entsprechender Vorlaufzeit verbunden. Doch den Menschen im Kreis steht jetzt wieder eine gute Testinfrastruktur zur Verfügung. Die Drive-Ins haben den Vorteil, dass Tests dort zügig durchgeführt werden. Dazu können mögliche Wartezeiten warm und ohne Ansteckungsrisiko im eigenen Fahrzeug überbrückt werden“.

 

Professor Dr. Franz-Josef Schmitz, Direktor am Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Umweltmedizin und Transfusionsmedizin des Universitätsklinikums Minden sieht in Massenscreenings ein wichtiges Instrument, um die aktuelle Welle zu brechen: „Ein umfangreiches Testkonzept hat uns geholfen, die dritte Welle zu brechen. Deshalb ist es richtig, dass wir nun Testkapazitäten wieder hochfahren und so Infektionsketten früh unterbinden. Auch Geimpfte sollten sich hin und wieder testen lassen. Sie haben zwar ein deutlich geringeres Infektionsrisiko – dennoch können auch geimpfte Personen das Virus weitertragen, wenn auch sehr viel seltener als Ungeimpfte“, erklärt Professor Schmitz.

 

In beiden Schnelltest-Zentren sind kostenfreie Schnelltests, kostenfreie PCR-Tests nach einem positiven Selbst- oder Schnelltest sowie kostenpflichtige freiwillige PCR-Tests möglich.

 

Folgende Öffnungszeiten der Drive -Ins sind geplant: montags bis donnerstags von 8 bis 20 Uhr, freitags und Samstag von 8 bis 21 Uhr und sonntags von 8 bis 20 Uhr.

Die Testzentren am Kaisercenter in Löhne und in der Oststraße 23 in Herford bleiben erhalten, ändern aber die Öffnungszeiten auf täglich von 9 bis 16 Uhr.

Das Testzentrum in Löhne-Gohfeld in der ehemaligen Volksbank wird ab dem 29. November geschlossen.

Das Testergebnis eines Schnelltests wird etwa eine Stunde nach dem Test digital über einen QR-Code zum Download zur Verfügung gestellt. Der mehrsprachige und datierte Befund dient als anerkannte Dokumentation des Corona-Status. Ein PCR-Ergebnis steht in der Regel nach 24 Stunden zur Verfügung.

 

Um den Ablauf wesentlich zu beschleunigen, wird für alle Testzentren vorab um eine Anmeldung gebeten. Die Anmeldung erfolgt über die Websitewww.muehlenkreiskliniken.de/testzentrum .

Die Seite ist sowohl per Computer als auch per Handy oder Tablet erreichbar. Nach der erfolgreichen Anmeldung gibt es einen QR-Code, der entweder auf dem Handy oder als Ausdruck mitgebracht werden muss. So können die Daten abgerufen und die Testzeit deutlich verkürzt werden. Personalausweis oder ein anderes Dokument mit Foto sind notwendig.

Sollte keine Anmeldung möglich sein, ist in Ausnahmefällen auch ein Test ohne Anmeldung möglich. Die Wartezeit kann sich dadurch aber deutlich verlängern. Für Fußgänger*innen steht eine separate Spur zur Verfügung.

 

Bei Fragen rund um die Anmeldung oder das Ergebnis steht die Hotline 0571/790-5678 von montags bis freitags von 7 bis 21 Uhr und am Wochenende von 9 bis 15 Uhr zur Verfügung. Auch telefonische Befundauskünfte sind möglich.

Foto: Ein gutes Team: Mario Bahmann (l.) (Betriebsleitung MKK) und Kreisdirektor und Krisenstabsleiter Markus Altenhöner (r.) freuen sich, dass der Betrieb der Drive-Ins in Herford und Löhne wieder startet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.