66. Comedy Night im Universum

66. Comedy Night – statt einsam resignieren, gemeinsam eskalieren

Es geht wieder los. Es darf wieder gelacht werden. Zeit für die Bünder Comedy Night. In der 66. Ausgabe teilen sich erneut fünf Hochkaräter aus Comedy und Kabarett an zwei Abenden Publikum und Bühne des Universum. Am
Freitag, 21. September und Samstag, 22. September sind dies jeweils ab 20:30 Uhr Simon Stäblein, Sertaç Mutlu, das Duo „Suchtpotenzial“, Florian Simbeck und Sascha Korf.

Simon Stäblein ist genervt. Sehr genervt vom Gejammer aber seiner Generation, die sich über Dinge aufregt, über die andere nur herzhaft
lachen würden. Gestern war das Verdeck vom Cabrio gerissen, heute gab es nur harte Avocados im Supermarkt. Und wetten, dass morgen zu allem Überfluss nach der Party die leere Magnum-Champagnerflasche wieder nicht in den Altglascontainer passt?

Der Kölner Sertaç Mutlu begeistert vom ersten Moment an durch seine Präsenz auf der Bühne. Mit seinem Talent in verschiedene Figuren zu schlüpfen, lässt er das Publikum Menschen entdecken, die jeder kennt.

Den typischen Dönermann, aufgepumpte Fitnessstudiobesitzer oder eine genervten Kassiererin. Richtig sympathisch machen den Knuddelbären mit den Bambiaugen seine rotzfreche Attitüde und seine Themenvielfalt, fern
ab aller Klischees.

Laut, lustig und natürlich laktosefrei: Das ist „Suchtpotenzial“, das Musik Comedy Duo aus den beiden Vollblutmusikerinnen Julia Gámez Martín und Ariane Müller. Die beiden beantworten wichtige, aktuelle Fragen wie zum Beispiel: Wann wurde aus Sex, Drugs und Rock ´n´ Roll eigentlich Selfie, Smoothie und Spotify? Ist Karma wirklich eine Bitch? Was haben Disney–Filme mit Pornos gemeinsam? Und wie kommen wir endlich zum Weltfrieden, verfickt nochmal? Die lässige Lösung: Statt einsam
resignieren, gemeinsam eskalieren.

Mit Comedian Florian Simbeck, dem Stefan aus dem Comedy–Duo „Erkan und Stefan“ kommt das Publikum aus dem Lachen nicht mehr heraus. Außer man ist einer der vielen Langzeitbeziehungsgeschädigten. „Auch verheiratet?
Na dann herzliches Beileid.“ Simbeck führt den Zuschauer furchtlos ganz nah an den Abgrund und springt dann vor dessen Augen schreiend hinunter.
Kinder, Partner, Hund und all der andere Stress: Noch nie war der Untergang unterhaltsamer.
Der Mensch kann sich millimetergenau orten lassen, Schritte und Pulsfrequenz zählen oder sein Leben lang Fantasy–Serien streamen. Er
schafft es aber inzwischen nicht mehr, Freunde zum Geburtstag persönlich anzurufen und den neuen Nachbarn Brot und Salz zum Einzug zu schenken.

Schlagfertig und urkomisch entzündet Sascha Korf ein Feuerwerk der Sprache. Denn darum geht es ihm: Ums Sprechen. Stets charmant und unvorhersehbar macht er jeden Saal zur Bühne, in seinem Kampf gegen das Verstummen.

Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter
www.widuticket.de und telefonisch unter (05223) 17 88 88.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.