Landkreistag befürwortet stufenweise Öffnung von Kitas und Schulen

Statement zum MPK-Beschluss vom 10. Februar 2021

Landkreistag befürwortet stufenweise Öffnung von Kitas und Schulen

 

Düsseldorf – Statement des LKT NRW zum Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 10. Februar 2021 zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie.

 

Der Landkreistag NRW befürwortet die stufenweise Öffnung von Kitas und Schulen ab dem 22. Februar 2021. „Schule, Bildung und Kinderbetreuung haben absolute Priorität. Kindern und Familien wird im Lockdown so viel zugemutet. Angesichts der erfreulich sinkenden Inzidenzen muss – bei aller gebotenen Vorsicht – die Bildung für unsere Kinder wieder in Gang gesetzt werden“, bewertet der Präsident des Landkreistags NRW, Landrat Thomas Hendele (Kreis Mettmann), die MPK-Beschlüsse vom Mittwoch. Geschlossene Schulen und Kitas gefährdeten Kindeswohl und Bildungschancen. Dies gelte insbesondere für die Grundschulen. Lernlücken und Rückstände müssten schnellstmöglich aufgefangen werden.

 

Zugleich sei vor dem Hintergrund der Virusmutanten weiterhin Vorsicht geboten. „Hygiene- und Schutzmaßnahmen müssen weiterhin hohe Priorität haben, um das Infektionsrisiko für Kinder, Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher weiterhin so gut wie möglich zu minimieren“, unterstreicht Hendele.

 

Auch die geplante Öffnung der Friseurbetriebe ab dem 1. März 2021 begrüßt der Landkreistag NRW: „Die Betriebe haben vor dem Lockdown bereits verantwortungsvolle Hygienekonzepte entwickelt und umgesetzt, um Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen“, sagt Hendele. Es spreche nichts gegen eine Öffnung unter Auflagen zur Hygiene, mit Reservierungen und unter Verwendung medizinischer Masken. Viele, insbesondere ältere Menschen seien auf die Dienstleistung angewiesen. Für viele Branchen seien die Folgen des Lockdowns verheerend. „Die Anstrengungen und Entbehrungen aller, um die Inzidenzzahlen herunterzudrücken, sind beeindruckend. Umso wichtiger ist es, Perspektiven zu eröffnen.“

 

 

Hinweis

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Pressesprecherin Rosa Moya, Telefon: +49 211 30 04 91 160, E-Mail: r.moya@lkt-nrw.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.