Kreis Herford kauft Sparkassengebäude

Kreisverwaltung lagert einige Ämter aus  

Kreis Herford. Der Kreis Herford hat das ehemalige Sparkassengebäude an der Berliner Straße 1 in Herford gekauft. Der Kaufvertrag ist bereits unterschrieben. Ende Dezember hatte der Kreistag über den Kauf beschlossen.

Die ersten  Kaufverhandlungen sind im September 2019 gestartet. Als Kaufpreis wurden 3.100.000 € vereinbart. Grundlage des Kaufpreises ist ein Wertgutachten einer unabhängigen Immobilien-Bewertungsgesellschaft, welches im September 2019 aktualisiert wurde. Der Kaufpreis entspricht dem Gebäudewert des Gutachtens. Zusätzlich wird der Kreis rund 1.5 Mio. € für die Modernisierung investieren – hauptsächlich für die Elektro- und IT-Ausstattung und die Ausstattung und Renovierung der Büros.

Dem Kreis Herford stehen im neuen Gebäude ca. 3.000 qm Nutzfläche zur Verfügung. Zum Gebäude gehören insgesamt 41 Parkplätze (20x Tiefgarage und 21x Parkdeck).

Heute (19.12.) hat der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Peter Beck den Schlüssel des Gebäudes offiziell an Landrat Jürgen Müller übergeben.

 Statement Peter Becker (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Herford): „Ich freue mich, dass der Kreis Herford unser Gebäude an der Berliner Straße gekauft hat. Diese Lösung bedeutet für alle eine Win-Win-Situation: Der Kreis Herford gewinnt zusätzliche dringend benötigte Raumkapazitäten für die Verwaltung. Die Bürgerinnen und Bürger profitieren von neuen Serviceangeboten wie der Verbraucherzentrale NRW und unsere Sparkasse kann alle Kundenbereiche am Standort Auf der Freiheit zusammenführen. Das bietet uns die Chance, eine moderne und kundenorientierte Standortkonzeption für die Stadt Herford zu entwickeln.“

 Statement Landrat Jürgen Müller: „Das Gebäude liegt zentral und für die Bürgerinnen und Bürger sind unsere Serviceangebote so bequem erreichbar. Die geringe Entfernung zum Kreishaus in der Amtshausstraße war natürlich auch ausschlaggebend für unsere Entscheidung. Ein weiterer damals nicht kalkulierbarer Vorteil: Auch wegen der Corona-Abstandsregelungen benötigten wir kurzfristig mehr Büros. Einige Abteilungen konnten deshalb nun schon vorzeitig umziehen – das machte die Raumplanung im Kreishaus insgesamt einfacher.“   

Wegen der Corona-Pandemie wird das Gebäude bereits jetzt vom Kreis genutzt. Um mehr Bürofläche zu haben, sind nun das Medienzentrum und die Rechnungsprüfung dort unterbracht. Zusätzlich haben das Kommunale Integrationszentrum und eine Abteilung des Jugendamtes vorrübergehend dort Räume bezogen.

In die neue Außenstelle der Kreisverwaltung sollen langfristig die Ämter Sicherheit und Ordnung, Personal, Organisation und Kommunales, Finanz- und Liegenschaftsmanagement und das Medienzentrum einziehen.

Außerdem wird die Verbraucherzentrale NRW dort eine Geschäftsstelle eröffnen (dazu in der kommenden Woche mehr). Vollständig wird das Gebäude vermutlich erst im Sommer 2021 genutzt.

Foto Schlüsselübergabe: Sparkassenchef Peter Becker übergibt symbolisch den Schlüssel für das Sparkassengebäude an Landrat Jürgen Müller.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.