Ehrenamtliche Vormünder für junge Geflüchtete gesucht

Ehrenamtliche Vormünder gesucht

Die Fachstellen Vormundschaften der Jugendämter der Hansestadt Herford und des Kreises Herford suchen ehrenamtliche Vormünder für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die ohne Familienangehörige aus Kriegs- und Krisengebieten nach Deutschland geflohen sind. Hier leben sie in der Regel in Jugendhilfeeinrichtungen, in Einzelfällen auch in Pflegefamilien.

Die Jugendlichen brauchen Menschen, die ihnen das Gefühl geben, willkommen zu sein und ihnen bei allen wichtigen Anliegen zur Seite stehen: Angemessene Versorgung, Spracherwerb, Schulbildung, medizinische Versorgung und aufenthaltsrechtliche Klärung.
Mit Unterstützung des Projekts „Do-It! NRW“ und Fördermitteln des Landes werden ehrenamtliche Vormünder durch Schulungen auf ihre Aufgabe vorbereitet und während der gesamten Zeit der Vormundschaft beraten und begleitet.
Die Jugendamtsleiter Andreas Spilker und Burkhard Michler sind sich einig: „Wir freuen uns darauf, mit diesem Projekt ehrenamtliche Vormünder zu gewinnen und damit für die minderjährigen Flüchtlinge eine persönlich geführte Vormundschaft und Begleitung zu ermöglichen.“
Die Fachstellen Vormundschaften planen, ab September 2018 eine Gruppe ehrenamtlicher Vormünder speziell für junge Geflüchtete auszubilden. Wer sich engagieren möchte, ist herzlich eingeladen zum

Informationsabend am

Dienstag, d. 10.07.2018 um 18:30 Uhr im Bürgerzentrum Spenge,
Poststr. 6a, 32139 Spenge,

oder am Mittwoch, d. 11.07.2018 um 18:30 Uhr im Haus unter den Linden, Unter den Linden 12, 3205 Herford.

Kontakt für Anmeldungen und Rückfragen: Kreis Herford – Fr. Hubbuch-Loeber (Tel.: 131407, Mail: c.hubbuch-loeber@kreis-herford.de), Hansestadt Herford – Fr. Szillat (Tel.: 189686, Mail: marion.szillat@herford.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.