Barock-Orgeln in Borgentreich und Marienmünster

Orgelsommer-Exkursion: Noch wenige Tickets in der Tourist-Information

Herford. Die Barock-Orgel in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Borgentreich ist mit 45 Registern auf drei Manualen und Pedal und mit ihren 3.019 Pfeifen die größte ihrer Art in Westfalen. Sie ist eines der Ziele der Orgelfahrt des 19. Orgelsommers.

Reise-Termin ist Donnerstag, 29. August. Der Bus fährt um 8.30 Uhr vom Hotel „Zur Fürstabtei“ an der Elisabeth-Straße ab. Gegen 18.30 Uhr kommt er wieder in Herford an. Dazwischen gibt es „Orgelkunst, Orgelmuseum, Kulinarisches und Geselligkeit“.

Die Existenz jener Borgentreicher Orgel führte 1980 zur Gründung des ersten Orgelmuseums in Deutschland, erste Station der Orgelfahrt.

Dann steht die Barock-Orgel im Kloster Marienmünster auf dem Programm. Ihre 44 Register auf drei Manualen zeugen nicht nur von einem klanglichen Reichtum, seine einzigartige Harmonie mit dem Raum machen dieses Instrument zu dem Schönsten und Wertvollsten, was Westfalen zu bieten hat. So beschreibt es Stefan Kagl, der Künstlerische Leiter des Orgesommers, in der Ankündigung. Der Münsterkantor wird die Orgeln zum Klingen bringen. In dem „Museum zum Anfassen“ können Besuchern selbst aktiv werden.

Ein Mittagessen in Borgentreich sowie Kaffe und Kuchen in Marienmünster gehören ebenfalls zur dieser Exkursion.

Restkarten zum Preis von 45 Euro pro Person sind noch bis zum 24. August in der Tourist-Information im Herforder Rathaus, Zimmer 25, Rathausplatz 1 erhältlich. Die Öffnungszeiten sind mittwochs, freitags und samstags von 9 bis 13 Uhr sowie donnerstags von 10 bis 18 Uhr, Telefon (05221) 189-1526. Hinweis: Ab dem 31. August befindet sich die Tourist-Information in der sanierten Markthalle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.