Autorenlesung am Freitag

Autorenlesung und Vernissage am Freitag, 28.2.2020 um 19 Uhr

in der Galerie Bach, Kampstraße 15, Herford-Elverdissen

Am Freitag, dem 28. Februar um 19 Uhr lädt das Galeristen-Ehepaar Bach zum wiederholten Mal zu einem unterhaltsamen Abend ein. Die Besucher erwartet amüsante, aber auch nachdenkliche Lektüre von zwei Autoren. Zeitgleich wird eine abwechslungsreiche, farbenfrohe experimentelle Gemäldeausstellung von Yve Vahle gezeigt. Die in Herford wohnende Künstlerin ist Mitglied im Künstlerforum Herford e.V. und bekannt durch ihre dreidimensionalen ausgefallenen Exponate. Glanzvolle Maskenbilder, plastisch mit Schmucksteinen und kräftigen Farben wird sie neben ganz neuen floralen Bildern erstmals präsentieren. Ergänzt wird die umfangreiche Bilderschau von Yve Vahle von Gemälden der Gastgeberin Claudia Bach. Auch sie liebt die kräftigen Farben und lässt ihren Gefühlen beim Malen freien Lauf. Ihre positiven Bilder bilden einen wunderbaren Rahmen mit Wohlfühlfaktor für diesen Vortragsabend und laden zum Verweilen ein.

Die aus Bad Salzuflen stammende Autorin Claudia Schuttkästing wird aus ihrem Buch “Dumm gelaufen” einige Passagen als Dialog-Text aus Begebenheiten einer Dementen-WG vorlesen. Die Geschichten in diesem Buch sind natürlich frei erfunden, haben ihren Ursprung aber dennoch in der Realität. Völlig alltägliche Situationen aus dem Alltag und dem Berufsleben eskalieren hier auf höchst amüsante – aber dennoch glaubwürdige – Weise. Denn oftmals ist man nur einen winzigen Schritt von der völligen Absurdität entfernt …
Also keine Angst vor Lachfalten – diese Lektüre muss man sich gönnen!
Für Claudia Schuttkästing war das Scheiben schon immer eine gute Möglichkeit die Geschehnisse des Alltags zu reflektieren. “Die Perspektive des Autors verändert auch den Blick auf das eigene Leben und hilft so, die richtigen Entscheidungen zu treffen”, erklärt die Autorin. Das Verfassen von Kurzgeschichten, Erzählungen oder auch kurzen Gedichten begleitet sie schon seit Jahren. Inspiration hierzu, liefert immer wieder der ganz normale Alltag, dessen Geschehnisse und Zwänge oft genug Raum für alternative Wendungen lassen.
Wie Claudia Schuttkästing ist auch Udo Fröhlich aus Hiddenhausen zum zweiten Mal Gast in der Galerie. Nach dem sein Buch “Drauf geschissen” bereits große Erfolge verzeichnen kann, ist nun sein neues Buch “Die Burnout Klinik, ebenfalls im Hober-Verlag erschienen. Aus diesem neuen Werk wird er an diesem Abend vorlesen und seine Zuhörer ganz sicher wieder zum Lachen anregen. Udo Fröhlich ist übrigens ein Pseudonym, das dazu dient die literarische Arbeit klar vom Alltagsleben zu trennen. So verzichten wir hier auf die Nennung von persönlichen Daten und beschränken uns auf den literarischen Aspekt. Während es in seinem ersten Buch “Drauf geschissen” um den chaotischen Claas Wolkenschläger ging, hat er sich als Hauptfigur für das neue Buch “Die Burnout Klinik” oder “wie das Leben deine Pläne ändert” einen Mann namens Nik ausgedacht. Hier ein kurzer Blick ins neue Buch: Nik fuhr ein geiles Auto; so ein fettes SUV. Das Haus war abbezahlt. So zwei bis drei Urlaube pro Jahr waren drin und zusammen mit seiner Frau plante er bereits die Silberhochzeitsfeier. Das Verhältnis zu seinem erwachsenen Sohn war ohne stärkere Belastungen. Nik arbeitete hart und wurde sehr gut bezahlt. Seine Frau und er pflegten ihren langjährigen Freundeskreis. Nik empfand alles als total normal und war rundum zufrieden. Es war alles gut. Es lief bei ihm. Dachte er … Das klingt nach Komplikationen und überraschenden Wendungen und somit nach Spannung. Vor allem, wenn es Udo Fröhlich vorträgt.
Die Besucher erwartet auf jeden Fall ein kurzweiliger, amüsanter Abend in der urigen und gemütlichen Atmosphäre der ehemaligen Landgärtnerei und jetzigen Galerie Bach in der Kampstraße 15 in Elverdissen. Der Eintritt ist wie immer frei.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.