Nachtwächter erneut unterwegs

Noch bevor adventlicher Lichterschmuck und reges vorweihnachtliches Treiben den Bünder Innenstadtbereich zum Leben erwecken, muss der örtliche Nachtwächter Friedrich „Papa“ Frentrup seinen regelmäßigen Dienst versehen und geht erneut auf die nächtliche Runde durch Ort und Geschichte. Da er selbst jedoch gern in geselliger Begleitung durch die Gassen zieht, lädt in der Rolle des Bünder Originals Stadtführer Jörg Militzer auch diesmal wieder zu einem informativen, aber mehr noch unterhaltsamen Streifzug durch die Dunkelheit. Abseits (fast) jeden Trubels gehen Nachtwächter und Gefolge dabei auf die Suche nach besonders schönen Plätzen und amüsanten Anekdoten in „der alten Ort“, wie der historische Siedlungskern auch heute noch genannt wird.
Wer mit „Papa Frentrup“ auf seinen nächtlichen Streifzug gehen möchte, trifft die interessierten Begleiter am kommenden Freitag, dem 29. November um 20:30 Uhr am Dammhaus auf dem Bünder Museumsareal. Eine Tageskasse ist wie immer eingerichtet.

Foto: Ausgerüstet mit Laterne, Horn und Hellebarde gingen traditionell die Nachtwächter auf ihre nächtlichen Streifzüge. So auch der Bünder Friedrich Frentrup, wenn er mit seinen Begleitern durch die dunklen Gassen zieht.
(Foto: M. Eckschmidt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.