Update Corona Kreis Herford:

Update Corona Kreis Herford: Neuer bestätigter Corona-Fall – 2 weitere Fälle in häuslicher Quarantäne – Grundschule Eickum wird vorläufig geschlossen /  Corona-Abstriche im Schulbus negativ

 

Kreis Herford. Es gibt zwei weitere Corona-Fälle im Kreisgebiet. Eine erwachsene Person und ein 9jähriges Mädchen sind nach grippalen Symptomen positiv getestet. Beide stehen unter häuslicher Quarantäne und beiden geht es gut. Beide und die Familien stehen im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt. Derzeit wird geklärt, welche Kontakte sie hatten.

Das Mädchen besucht die Grundschule Herford-Eickum. Die Schule ist bis auf weiteres geschlossen.

Die Schließung der Grundschule Eickum gilt bereits ab morgen (11.03.) für alle 8  Klassen, die Lehrkräfte und alle weiteren Beschäftigten. Alle Betroffenen werden von der Schule informiert, sie erhalten zu dem ein Infoblatt des Gesundheitsamtes. So sollen die Kinder und die anderen Personen zunächst in häuslicher Beobachtung bleiben. Diese Maßnahme und die vorläufige Schließung der Schule sind Vorsichtsmaßnahmen, bis das weitere Vorgehen geklärt ist.

Neben dem älteren Ehepaar, das sich nach einem Urlaub in Italien mit dem Virus infiziert hatte, sind das nun der dritte und vierte Fall im Kreisgebiet.

Heute (10.03.) wurde wegen des aktuellen Falls auch der Krisenstab des Kreises offiziell einberufen: „Die Lage im Kreisgebiet ist noch überschaubar. Die Maßnahmen nehmen derzeit zu und werden auch weiterhin in enger Abstimmung mit den Städten und Gemeinden getroffen. Im Krisenstab arbeiten alle Experten zusammen und entscheiden auf kurzen Wegen zeitnah“, erklärt Landrat Jürgen Müller. Dieses Gremium steht im engen Austausch mit den Kliniken, Hausärzten und den Ordnungsämtern der Kommunen im Kreisgebiet und informiert auch die Presse und Bevölkerung über die aktuelle Situation im Kreisgebiet.

Die Schülergruppe vom Herforder Friedrich-List-Berufskolleg, die am vergangenenSamstagabend aus Südtirol zurückgekehrt ist, bleibt nach wie vor zunächst in häuslicher Quarantäne. Zwar gab es bei den bisherigen Abstrichen nur negative Befunde, aber weitere 3 Personen aus der Gruppe zeigen grippale Symptome. Auch bei ihnen sind jetzt Abstriche gemacht worden – Die Ergebnisse der Tests werden morgen (11.03.) erwartet.

Allgemein gilt für Rückkehrer aus Risikogebieten, sich bei grippeartigen Symptomen zunächst telefonisch an den Hausarzt oder außerhalb der Sprechstunden an die 116117 zu wenden. Zudem hat der Kreis Herford ein Bürgertelefon geschaltet.

Weitere organisatorische Maßnahmen in Planung 

Service:

Derweil mehren sich auch die Anrufe am Bürgertelefon des Gesundheitsamtes. Unter der Rufnummer 05221 – 13 15 00 können Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen rund um die Coronaviren-Infektionen stellen. Das Bürgertelefon ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und freitags von 8 bis 16 Uhr erreichbar. Auch am kommenden Wochenende wird das Bürgertelefon vorläufig stundenweise besetzt sein, Samstag von 10 bis 15 Uhr und Sonntag von 10 bis 13 Uhr.

Neben und außerhalb der Geschäftszeiten des Bürgertelefons des Kreises Herford gibt es auch weitere Hotlines, an die sich Bürgerinnen und Bürger wenden können. Wer eine gesundheitliche Beratung bezüglich des Coronavirus braucht und fürchtet sich angesteckt zu haben oder seinen Hausarzt telefonisch nicht erreicht, kann sich telefonisch an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden. Die Hotline ist erreichbar über die Telefonnummer 116117.Auch das NRW Gesundheits-Ministerium hat eine Coronavirus-Hotline geschaltet: (0211) 91191001.

Der Kreis Herford informiert außerdem auf seiner Internetseite www.kreis-herford.de  über die aktuelle Situation im Kreisgebiet. Hier finden sich auch Links zu wichtigen Institutionen, die über Corona-Infektionen – und wie man sie verhindern kann – informieren:

Allgemeine Informationen finden sich unter

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.